VEREINSGESCHICHTE

vereinsgeschichte.jpg

100 Jahre Sportverein

Die Jahre sind eingebettet in eine wechselvolle Vereinsgeschichte (Dorfgeschichte), die zu allen Zeiten ein Zeugnis für die Werte und die gesundheitliche Bedeutung des Sports abgelegt hat.

 

Männer und Frauen der ersten Stunde im „Grana“ Könen

Idealismus und Tatkraft wurde den Verantwortlichen der ersten Stunde abverlangt, die 1920 den Verein „Grana“ Könen gründeten.

Der Sport im Verein beschränkte sich auf Fußball.

Welche Schwierigkeiten mussten allein überwunden werden, um überhaupt Gelände für die Ausübung des Fußballsports zu haben.

Man spielte einige Jahre auf den Wiesen „In der Klaus“, auf dem „Kehlberg“ und im „Bruch“, bis die Gemeinde Könen in den 20iger Jahren auf der Hödstatt Gelände zur Verfügung stellte, wo sich die damaligen Sportler ihren Platz selbst aufbauten. Nicht hoch genug ist heute die Leistung dieser Kameraden einzuschätzen, wenn man bedenkt, welcher persönlicher Einsatz damals von jedem Einzelnen erbracht werden musste.

2. Weltkrieg

Mit dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges erlosch das blühende Vereinsleben, weil viele aktive Sportfreunde in den Krieg ziehen mussten. Der Jugendbetrieb wurde während den Kriegsjahren zeitweise weitergeführt.

Die ersten Spiele

Für diejenigen, die nach Kriegsende wieder nach Hause kehrten, lebte der Wille und die Liebe zum Fußball wieder auf. Es war eine neue Generation, die das Erbe der Gründer und die Tradition des FC „Grana“ weiterführen wollte. Die ersten Spiele wurden bereits im Herbst 1945 gegen die französischen Besatzungssoldaten ausgetragen.

1946 hat sich dann auch der Fußballverband wieder neu formiert und es begannen dann auch für unseren Verein wieder die Meisterschaftsspiele.

Das Spielgeschehen begann in der untersten Klasse, der damaligen C-Liga.

 

Die ersten sportlichen Erfolge  

Könen wird weit über seine Grenzen bekannt!

Große Begeisterung, Kameradschaft und hervorragender Kampfgeist brachten der Mannschaft in wenigen Jahren mehrere Meistertitel ein. Zeugen eines steten Vorwärtsschreitens war 1948 der Aufstieg in die Landesliga. Das war die bisher höchste Leistung des Vereins, die den damals noch relativ kleinen Ort Könen weit über seine Grenzen hinaus bekannt machte und ihm großes Ansehen verschaffte.

Wechselhafte Zeiten

1955 erfolgte der Abstieg. 1964 erfolgte der Wiederaufstieg in die 1. Kreisklasse. 1970 wurde die A-Klasse erreicht. Die Zugehörigkeit zur A-Klasse dauerte nur wenige Jahre. Zwar wurden noch Meisterschaft en (Meisterschaft 1989) und Erfolge (Aufsti eg in die B-Klasse 1998) errungen, das spielerische Niveau der 70er Jahre wurde aber nicht mehr erreicht.

Rasenplatz und neue Motivation

Die Fertigstellung des neuen Rasenplatzes 1995 löste einen neuen Motivationsschub aus. Die Nachwuchsarbeit wurde forciert, um junge Spieler an die Seniorenmannschaft heranzuführen. Die Jugendarbeit ist bis heute ein wichti ger Schwerpunkt des Sportvereins. Für die erfolgreiche und gute Jugendarbeit ist den ehrenamtlichen Trainern und Betreuern in besonderem Maße zu danken. Aktuell ist die erste Mannschaft seit dem Aufstieg 2016 in die höchsten Liga auf Ebene des Kreises Trier-Saarburg, der A-Klasse, vertreten. Die 2. Mannschaft ist ebenfalls 2016 in die Kreisliga C Trier-Saarburg aufgestiegen.

 

DER VEREIN HEUTE

Dem Verein gehören zur Zeit 600 Mitglieder an, davon 100 Kinder und Jugendliche.

Ein Schwerpunkt ist das Sport- und Freizeitangebot sowie das Trainingsangebot für Kinder und Jugendliche.

Zur Ausübung des Sports steht eine moderne Anlage mit Sportplatz, Tennisplätzen und Turnhalle zur Verfügung.

Seit Oktober 2018 erweitert ein Minisportfeld mit Kunstrasen unser Angebot.

Darüber hinaus ist der Verein besonders stolz auf das mit viel Eigenleistung errichtete Clubhaus, das 1993 seiner Bestimmung übergeben wurde.

Es trägt in erfreulicher Weise zur Förderung der Sportgemeinschaft bei.

Gerne erwähnen wir an dieser Stelle die seit 49 Jahren bestehende Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Charny. Der Fortbestand der Partnerschaft sollte Ziel für jeden Einzelnen und den Verein sein.

Wollen auch Sie die vielen Angebote des Gruppen- oder Mannschaftssports nutzen und darüber hinaus auch mit gleichgesinnten Freunden etwas Geselligkeit erleben, werden Sie doch einfach – soweit Sie es nicht schon sind – Mitglied im Sportverein FC Könen.

 
2
2

press to zoom
3
3

press to zoom
1
1

press to zoom
2
2

press to zoom
1/3